Archiv für Juli, 2009

Kommentare deaktiviert für Kartoffelcurry mit Kürbis und Erdnüssen

Kartoffelcurry mit Kürbis und Erdnüssen


2009
07.30

Rezept für Kartoffelcurry mit Kürbis und Erdnüssen (4 Personen) 

600 g Kürbis 
1 Zwiebel 
1 kg kleine fest kochende Kartoffeln 
2 Eßl. Olivenöl 
2 Teel. geriebener Ingwer 
1 Chillischote 
400 g Kokosmilch 
1 Teel. Garam Masala 
2 Eßl. Erdnuskerne 
2 Eßl. gehackters Koriandergrün 
Salz 

Zubereitung von Kartoffelcurry mit Kürbis und Erdnüssen 

Den Kürbis schälen, entkernen und in 2 cm große Würfel schneiden. Kartoffeln unter fließendem Wasser gründlich waschen und achteln. 
Das Öl in einem Topf erhitzen, Zwiebeln und Ingwer darin anbraten. Die Chillischote entkernen und kurz mitbraten und die Kartoffeln hinzufügen. Mit Kokosmilch und 200 ml Wasser ablöschen und 10 Minuten bei mittlerer Hitze köcheln lassen. Die Kürbisstücke dazugeben und weitere 10 Minuten unter gelegentlichen Umrühren köcheln lassen. 
Garam Masala und Erdnüsse zum Kartoffelcurry geben und alles zusammen noch einmal kurz aufkochen. Eventuell mit Salz würzen. 
Servieren Sie das Kartoffelcurry mit Koriander bestreut.

Kommentare deaktiviert für Kürbiscurry mit Sojabohnensprossen (scharf)

Kürbiscurry mit Sojabohnensprossen (scharf)


2009
07.29

Rezept für Kürbiscurry mit Sojabohnensprossen (4 Personen) 

800 g Hokkaido Kürbis 
5 Schalotten 
4 Knoblauchzehen 
10 g Ingwer 
1 rote Chillischote 
2 Eßl. Olivenöl 
1 1/2 Teel. Kukumapulver 
1 1/2 Teel. Garam Masala 
1/2 Teel. Curry 
400 ml Kokosmilch 
1/4 l Hühnersuppe 
2 Eßl. Zitronensaft 
Salz 
Pfeffer aus der Mühle 
50 g Sojabohnensprossen 
2 Eßl. gehackte Petersilie (oder Koriandergrün) 

Zubereitung bon Kürbiscurry mit Sojabohnensprossen 

Den Kürbis schälen, entkernen und in 2 cm große Stücke schneiden. Schalotten und Knoblauch schälen, fein würfeln und mischen. Ca 2 Eßl. Schalotten-Knoblauchmischung zum Garnieren beiseite stellen. Den Ingwer schälen und fein reiben. Chilli entkernen und in feine Ringe schneiden. 
In einem Topf das Öl erhitzen, Knoblauch-Schalottenmischung, Ingwer und Chilli darin kurz anbraten, Kurkuma, Garam Masala und Curry unterrühren und kurz anrösten. Mit Kokosmilch und Hühnersuppe aufgießen und mit dem Stabmixer pürieren. Die Kürbisstücke dazugeben und ca. 15 Minuten darin weichkochen. 
Das Kürbiscurry mit Zitronensaft, Salz und Pfeffer würze. Sojabohnensprossen in einem Sieb mit heißem Wasser abspülen und abtropfen lassen. Die restliche Schalotten-Knoblauchmischung mit Petersilie vermischen und mit den Sojabohnensprossen auf dem Kürbiscurry verteilen.

Kommentare deaktiviert für Linsen- Dal

Linsen- Dal


2009
07.28

Rezept für Linsen- Dal (4 Personen) 

300 g rote Linsen 
2 Eßl. Butterschmalz 
1/2 Teel. gemahlene Kurkuma 
1/2 Chillischote ohne Kerne 
1/2 Teel. Paprikapulver 
1/2 Teel. gemahlener Kreuzkümmel 
1 Teel. Garam Masala 
1 Lorbeerblatt 
3 Tomaten 
Salz 

Zubereitung von Linsen- Dal 

Linsen in einem Sieb waschen und abtropfen lassen. Butterschmalz in einem Topf zerlassen, die Gewürze einrühren, Linsen zugeben und unter Rühren andünsten. 1/2 l Wasser und das Lorbeerblatt hinzufügen und zugedeckt bei mittlerer Hitze ca. 20 Minuten köcheln lassen. Gelegentlich umrühren! Wird das Dal zu dick, geben Sie noch etwas Wasser hinzu. Das Linsen Dal salzen. Tomaten waschen, vierteln, entkernen und in kleine Würfel schneiden. Servieren Sie das Linsen- Dal in kleinen Schälchen und bestreuen Sie es mit Tomatenwürferln und eventuell mit Koriandergrün. (oder gehackter Petersilie) Dazu paßt Chapati oder indisches Fladenbrot.

Kommentare deaktiviert für Gemüsecurry mit Kartoffeln

Gemüsecurry mit Kartoffeln


2009
07.27

Rezept für Gemüsecurry mit Kartoffeln (4 Personen) 

2 Eßl. Butterschmalz 
1 Teel. schwarze Senfkörner 
8 Pfefferkörner 
1/4 Teel. Nelkenpulver 
1/2 Teel. gemahlener Koriander 
1 Teel. Garam Masala 
1/2 Teel. gemahlener Kreuzkümmel 
1/4 Teel. gemahlener Fenchel 
250 g Tomaten (Dose) 
400 g festkochende Kartoffeln 
400 g gemischtes Gemüse (Karotten, Erbsen, Blumenkohl…..) 
3 Lorbeerblätter 
Salz 
Prise Muskatnuß und Zimtpulver 

Zubereitunt von Gemüsecurry mit Kartoffeln 

Butterschmalz in einem Topf zerlassen, Senf- und Pfefferkörner darin anrösten, bis sie nicht mehr springen. Die Gewürze dazugeben und ganz kurz mitrösten. Die Tomaten dazugeben und mit einer Gabel oder mit dem Kartoffelstampfer zerdrücken, 20 Minuten köcheln lassen. Kartoffeln schälen und würfeln und zur Soße geben. Das Gemüse waschen oder schälen, klein schneiden und mit den Lorbeerblättern ebenfalls zu den Tomaten geben. 1/4 l Wasser und etwas Salz zugeben und unter gelegentlichen Umrühren ca. 20 Minuten köcheln lassen. Das Gemüsecurry mit Zimt und frisch geriebener Muskatnuß würzen und einige Minuten ziehen lassen. Nach Lust servieren Sie das Gemüsecurry mit Tomatenscheiben, Eierspalten oder in feine Ringe geschnittener Frühlingszwiebel. Dazu schmeckt Basmatireis oder indisches Fladenbrot.

Kommentare deaktiviert für Kartoffelcurry mit Tomaten und Zucchini

Kartoffelcurry mit Tomaten und Zucchini


2009
07.26

Rezept für Kartoffelcurry mit Tomaten und Zucchini (4 Personen) 

5 kleine Zucchinis 
300 g Tomaten 
1 kg fest kochende Kartoffeln 
1 Zwiebel 
1 Knoblauchzehe 
20 g Ingwer 
2 Eßl. Butterschmalz 
1 Eßl. Currypulver 
1 Teel. gemahlener Kreuzkümmel 
Salz 
frisch gemahlener Pfeffer 
1/2 l Gemüsesuppe 
60 g Cashewkerne 

Zubereitunt von Kartoffelcurry mit Tomaten und Zucchini 

Zucchini waschen und in mundgerechte Stücke schneiden. Tomaten waschen, halbieren und in Spalten schneiden. Kartoffeln waschen, schälen und würfeln. Zwiebel und Knoblauch schälen und klein würfeln. Ingwer schälen und fein reiben. 
Butterschmalz in einem Topf zerlassen und die Kartoffeln darin anbraten. Zucchini zugeben und ebenfalls anbraten. Zwiebel, Knoblauch und Ingwer kurz mitrösten und mit Curry, Kreuzkümmel, Salz und Pfeffer würzen. Tomaten und Suppe zugeben und das Curry ca. 15 Minuten köcheln lassen. Nochmals mit Salz und Pfeffer abschmecken. Das Kartoffelcurry in Schälchen anrichten, Cashewkerne in einer Pfannne ohne Fett goldbraun rösten und das Kartoffelcurry damit bestreuen. Dazu schmeckt indisches Fladenbrot.

Kommentare deaktiviert für Kartoffelcurry mit Erbsen und Schwammerln

Kartoffelcurry mit Erbsen und Schwammerln


2009
07.25

Rezept für Kartoffelcurry mit Erbsen und Schwammerln (4 Personen) 

300 g Zwiebeln 
1 Knoblauchzehe 
700 g fest kochende Kartoffeln 
10 g Ingwer 
2 Eßl. Butterschmalz 
1 Teel. Kurkuma 
1(2 Chillischote, entkernt 
1/2 l Gemüsesuppe 
150 g Erbsen, frisch oder tiefgekühlt 
Salz 
500 g kleine Champignons oder Eierschwammerln 
1 Teel. gemahlener Kardamon 
je 1 Prise Zimt und Nelkenpulver 
1 Teel. gemahlener Kreuzkümmel 
Pfeffer aus der Mühle 

Zubereitung von Kartoffelcurry mit Erbsen und Schwammerln 

Zwiebel und Knoblauch schälen und fein würfeln. Kartoffeln schälen und halbieren. In einem Topf 1 Eßl. Butterschmalz zerlassen und beides darin anrösten. Kurkuma und die feingeschnittene Chilli zugeben und kurz mitrösten. Mit Suppe aufgießen und zugedeckt 15 Minuten garen. Erbsen und Curry zufügen und weitere 5 Minuten köcheln. Schwammerln putzen, trockentupfen, größere halbieren und in 1 Eßl. Butterschmal anrösten. Etwas salzen. 
In einer Pfanne ohne Fett die Gewürze leicht anrösten bis sie zu duften beginnen. Das Kartoffelcurry in Schälchen anrichten, mit den Gewürzen leicht bestreuen und die Schwammerln darauf verteilen. Dazu schmeckt Basmatireis oder indisches Fladenbrot.

Kommentare deaktiviert für Curry- Fischröllchen auf Basmatireis

Curry- Fischröllchen auf Basmatireis


2009
07.24

Curry- Fischröllchen auf Basmatireis (4 Personen) 

200 g Basmatireis 
Salz 
500 g Tomaten 
1 Zwiebel 
1 Knoblauchzehe 
1 kleine Aubergine 
8 Schollenfilets 
frisch gemahlener Pfeffer 
Saft einer halben Zitrone 
6 Eßl. Olivenöl 
2 Eßl. Currypulver 
2 Eßl. gehackte Petersilie (oder Koriandergrün) 

Zubereitung von Curry- Fischröllchen auf Basmatireis 

Den Reis unter fließendem Wasser gut waschen. In einem Topf 400 ml Wasser mit Salz aufkochen und den Reis darin bei schwacher Hitze ca. 20 Minuten ausquellen lassen. 
Die Tomaten kreuzweise einschneiden, kurz überbrühen, häuten, entkernen und in Spalten schneiden. Zwiebel und Knoblauch schälen und fein schneiden. Aubergine putzen, waschen und in 1 cm dicke Scheiben schneiden. 
Schollenfilets trockentupfen, mit Zitronensaft beträufeln, salzen, pfeffern, aufrollen und mit kleinen Holzspießchen feststecken. 
In einer Pfanne 4 Eßl. Olivenöl erhitzen und die Auberginenscheiben darin auf beiden Seiten anbraten, herausnehmen, auf Küchenpapier abtropfen lassen.Die Zwiebel im restlichen Öl anschwitzen und den Knoblauch dazupressen. Die Hälfte der Tomaten dazugeben, mit Curry bestäuben und kurz mitdünsten. Etwas Wasser zufügen und einmal aufkochen lassen. 
Die restlichen Tomaten, die Auberginen und die Fischröllchen in die Sauce geben, salzen und pfeffern und zugedeckt gute 6 Minuten köcheln lassen. Die Fischröllchen auf Basmatireis anrichten und mit gehackter Petersilie oder Koriandergrün bestreuen.

Kommentare deaktiviert für Hühnercurry mit Basmatireis

Hühnercurry mit Basmatireis


2009
07.23

Rezept für Hühnercurry mit Basmatireis (4 Personen) 

150 g Basmatireis 
Salz 
500 g Hühnerfilet 
1 Zucchini 
3 Eßl. Butterschmalz 
1/2 Teel. gemahlener Kreuzkümmel 
1 Teel. Currypulver 
1/2 entkernte Chillischote 
2 Teel. Garam Masala 
1/4 Teel. gemahlener Koriander 
200 ml Kokosmilch 
200 ml Geflügelsuppe 
2 Eßl. Zitronensaft 
Frühlingszwiebelgrün oder Petersilie zum Garnieren 

Zubereitung von Hühnercurry mit Basmatireis 

Den Reis in einem Sieb unter fließendem Wasser kalt waschen. In einem Topf gesalzenes Wasser aufkochen, Reis einrühren und 20 Minuten ausquellen lassen. 
Das Hühnerfleisch waschen, trockentupfen und in mundgerechte Stücke schneiden. Zucchini waschen und klein schneiden. Butterschmalz zerlassen, Kreuzkümmel, Curry, geschnittene Chilli, Garam Masala und Koriander einrühren und das Fleisch und die Zucchinistücke bei mittlerer Hitze darin anbraten. Kokosmilch, Geflügelsuppe und Zitronensaft zufügen, salzen und 15 Minuten köcheln lassen. Das Hühnercurry mochmals abschmecken. Das Hühnercurry mit Basmatireis in Schalen anrichten und mit Frühlingszwiebelgrün oder gehackter Petersilie garnieren.

Kommentare deaktiviert für rotes Hühnercurry

rotes Hühnercurry


2009
07.22

Rezept für rotes Hühnercurry (4 Personen) 

500 g Hühnerfilet 
2 Knoblauchzehen 
10 g Ingwer 
2 Eßl. Butterschmalz 
300 ml Kokosmilch 
1 Eßl. Tomatenmark 
2 Teel. rote Currypaste 
100 ml. Gemüsesuppe 
500 g Tomaten 
3 Stiele Basilikum 
3 Stiele Koriandergrün 
Salz 
frisch gemahlener Pfeffer 
Saft einer halben Zitrone 

Zubereitung von rotem Hühnercurry 

Hühnerfleisch waschen, trockentupfen und in mundgerechte Stücke schneiden. Knoblauch und Ingwer schälen und fein hacken. 
Butterschmalz in einer Pfanne erhitzen, Knoblauch und Ingwer 1 Minute leicht anrösten, Fleisch zufügen und von allen Seiten anbraten. Kokosmilch, Tomatenmark, Currypaste und Suppe dazurühren und 10 Minuten köcheln lassen, bis das Fleisch gar ist. 
Tomaten kreuzweise einschneiden, überbrühen, häuten, entkernen und in Spalten schneiden und kurz mit dem Fleisch erhitzen. Basilikum und Koriander waschen, trockenschütteln, die Blätter abzupfen und unterrühren. Das Hühnercurry salzen, pfeffern und mit Zitronensaft abschmecken. Servieren Sie das Hühnercurry in Schälchen mit Basmatireis und garnieren Sie es mit frischem Koriandergrün.

Kommentare deaktiviert für Griechischer Hammel-oder Lammauflauf

Griechischer Hammel-oder Lammauflauf


2009
07.21

Rezept für griechischen Hammel-oder Lammauflauf (4 Personen) 

6 kleine Auberginen 
500 g Hammel-oder Lammfaschiertes 
80 g Schafkäse 
50 g Butter 
400 g Tomaten, klein gewürfelt 
2 Eßl. gehackte Petersilie 
1 Zwiebel 
2 Eier 
etwas Mehl 
1/4 l Milch 
50 g Butter 
Zitronensaft 
Olivenöl 
Salz, frisch gemahlener Pfeffer 
50 g frisch geriebener Parmesan 

Zubereitung des Hammelauflaufs 

Die Auberginen schälen und in dünne Scheiben schneiden. Salzen und etwas Saft ziehen lassen. Abtrocknen und in Olivenöl anbraten. Abtropfen und beiseite stellen. 
Im selben Öl Fleisch, mit gehackter Zwiebel, etwas Salz, Pfeffer, Petersilie und den Tomatenwürfeln anrösten und 15 Minuten schmoren. 
Aus Butter, Mehl und Milch eine dicke Bechamelsauce herstellen. Eier, Salz, Pfeffer und Zitronensaft einrühren. 
Feuerfeste Form ausölen und abwechselnd Auberginen und Fleischsauce hineinschichten. Die Bechamelsauce darübergeben und mit Parmesan bestreuen. 
30 Minuten bei mittlerer Hitze im Backrohr goldgelb backen.