Archiv für September, 2008

Kommentare deaktiviert für gebackene Seelachsfilets mit Tomatenkruste

gebackene Seelachsfilets mit Tomatenkruste


2008
09.30

Rezept für gebackene Seelachsfilets mit Tomatenkruste (4 Personen) 

4 Seelachsfilets 
1/2 Zitrone 
4 Tomaten 
1 Eßl. Olivenöl 
150 g getrocknete Tomaten in Olivenöl 
2 Eßl. gehackte Petersilie 
3 Knoblauchzehen 
100 g frisch geriebenen Parmesan 
3 Eßl. Semmelbrösel 
Salz 
frisch gemahlener Pfeffer 

Zubereitung der gebackenen Seelachsfilets mit Tomatenkruste 

Eine Backform mit Olivenöl belegen und mit Scheiben der 4 Tomaten belegen. Etwas salzen. Den Seelachs leicht salzen und mit Zitronensaft beträufeln, die Portionen einmal teilen und folgende Paste flach und fest daraufdrücken. 
Getrocknete Tomaten, Petersilie und Knoblauch mit etwas Öl von den eingelegten Tomaten mit dem Mixstab grob pürieren. Soviel Öl dazugeben, das eine cremige Mischung entsteht. Parmesan und Semmelbrösel dazumengen und pfeffern. Vorsicht mit dem Salzen, da die Tomaten schon sehr würzig sind. Den Fisch mit dieser Paste bedecken und auf die Tomatenscheiben legen. 
Geben Sie die Seelachsfilets mit Tomatenkruste für ca. 25 Minuten bei 200 Grad ins Backrohr und backen Sie sie knusprig.

Kommentare deaktiviert für gegrillte Forelle mit Dill-Honig-Sauce

gegrillte Forelle mit Dill-Honig-Sauce


2008
09.29

Rezept für gegrillte Forelle mit Dill- Honig- Sauce (4 Personen) 

4 Forellen 
Salz 
frisch gemahlener Pfeffer 
Zitronensaft 
gehackte Petersilie 

Forellen mit Zitronensaft beträufeln, salzen, pfeffern und mit Kräutern bestreuen. Auf dem Rost auf beiden Seiten 5 bis 8 Minuten grillen. 

Dill- Honig Sauce 

1 Bund Dill 
2 Eßl. Zitronensaft 
3Eßl. mittelscharfer Senf 
3 Eßl. Honig 
2 Eßl. Schlagobers 

Zubereitung der Dill- Honig- Sauce 

Dill fein schneiden, Zutaten miteinander verrühren und mit Salz und Pfeffer abschmecken. Die Dill- Honig- Sauce kalt stellen und mit der gegrillten Forelle servieren. Als Beilage empfehle ich Ofenkartoffeln. 

Ofenkartoffeln 
500 g Kartoffeln, Salz 

Kartoffeln schälen, vierteln, auf ein mit Olivenöl befettetes Backblech legen, salzen und im vorgeheizten Backrohr bei 200 Grad ca. 50 Minuten goldbraun backen.

Kommentare deaktiviert für Curry- Fischröllchen auf Basmatireis

Curry- Fischröllchen auf Basmatireis


2008
09.28

Curry- Fischröllchen auf Basmatireis (4 Personen) 

200 g Basmatireis 
Salz 
500 g Tomaten 
1 Zwiebel 
1 Knoblauchzehe 
1 kleine Aubergine 
8 Schollenfilets 
frisch gemahlener Pfeffer 
Saft einer halben Zitrone 
6 Eßl. Olivenöl 
2 Eßl. Currypulver 
2 Eßl. gehackte Petersilie (oder Koriandergrün) 

Zubereitung von Curry- Fischröllchen auf Basmatireis 

Den Reis unter fließendem Wasser gut waschen. In einem Topf 400 ml Wasser mit Salz aufkochen und den Reis darin bei schwacher Hitze ca. 20 Minuten ausquellen lassen. 
Die Tomaten kreuzweise einschneiden, kurz überbrühen, häuten, entkernen und in Spalten schneiden. Zwiebel und Knoblauch schälen und fein schneiden. Aubergine putzen, waschen und in 1 cm dicke Scheiben schneiden. 
Schollenfilets trockentupfen, mit Zitronensaft beträufeln, salzen, pfeffern, aufrollen und mit kleinen Holzspießchen feststecken. 
In einer Pfanne 4 Eßl. Olivenöl erhitzen und die Auberginenscheiben darin auf beiden Seiten anbraten, herausnehmen, auf Küchenpapier abtropfen lassen.Die Zwiebel im restlichen Öl anschwitzen und den Knoblauch dazupressen. Die Hälfte der Tomaten dazugeben, mit Curry bestäuben und kurz mitdünsten. Etwas Wasser zufügen und einmal aufkochen lassen. 
Die restlichen Tomaten, die Auberginen und die Fischröllchen in die Sauce geben, salzen und pfeffern und zugedeckt gute 6 Minuten köcheln lassen. Die Fischröllchen auf Basmatireis anrichten und mit gehackter Petersilie oder Koriandergrün bestreuen.

Kommentare deaktiviert für Gemuesepaella

Gemuesepaella


2008
09.27

Gemuesepaella 

Zutaten fuer 4 bis 6 Personen 

250 g Langkorn Naturreis, 
2 gehaeufte Essloeffel gekoernte Gemuesebruehe 
1/2 l Wasser 
je 1 gruene und rote Paprikaschote 
1 Stange Lauch 
1 mittelgrosse Moehre 
1 kleine Zucchini 
1 Zwiebel 
3 bis 4 Knoblauchzehen 
6 Essloeffell Olivenoel 
Salz 
Cayennepfeffer 
3 mittelgrosse Tomaten 
1 unbehandelte Zitrone 
100 g Pistazien 

Zubereitung (ca eine Stundez 
Den Reis in einem Sieb unter fliessendem Wasser gut abspuelen, dann in einem schweren Topf bei mittlerer Hitze trocknen.. 
Ab und zu umruehren. Sobald der Reis trocken ist, die Gemuesebruehe hinzugeben, mit dem Wasser auffuellen und zum Kochen bringen. Den Reis zugedeckt bei schwacher Hitze etwa 20 Minuten koecheln lassen. Den Reis auf der abgeschalteten Herdplatte etwa 10 Minuten nachquellen lassen. In der Zwischenzeit das Gemuese saeubern und waschen. 
Die Paprikaschoten halbieren, entkernen und in etwa 1 cm grosse Stuecke, den Lauch in duenne Scheiben schneiden. Die Moehre der Laenge nach vierteln und fein schneiden, die Zucchini wuerfeln. Die Zwiebel und den Knoblauch schaelen und fein hacken. In einer Paellapfanne (ersatzweise zwei schwere Gusspfannen, in denen jeweils eine Haelfte zubereitet wird) drei Essloeffel Olivenoel erhitzen und zuerst die Zwiebel und die Knoblauchzehen kurz anduensten. 
Dann das vorbereitete Gemuese hinzugeben und unter Ruehren 2 bis 3 Minuten duensten. Das restliche Oel in die Pfanne geben und den Reis unter das Gemuese mengen. Mit Salz und Cayennepfeffer abschmecken, zugedeckt bei mittlerer Hitze noch etwa 10 Minuten garen. Die Tomaten garen, 2 davon wuerfeln und etwa 5 Minuten mitduensten. Die 3. Tomate in Scheiben schneiden. Die Zitrone in duenne Halbmonde schneiden. Die Paella mit den Tomatenscheiben, den Zitronenstuecken und den Pistazien garnieren und heiss in der Pfanne servieren.

Kommentare deaktiviert für Ueberbackene Palatschinkenroellchen

Ueberbackene Palatschinkenroellchen


2008
09.26

Ueberbackene Palatschinkenroellchen: 

Zutaten: 150 g Dinkelvollkornmehl 
1 Ei 
Je 175 g Milch und Mineralwasser 
Kraeutersalz 
Oel 
Fuer die Fuellung 500 g Blattspinat 
1 grosse Zwiebel 
5 grosse Knoblauchzehen 
100 g Emmemtaler, frisch gerieben 
Salz, Pfeffer und Muskatnuss frisch gerieben 
Fuer die Sauce ein Becher Sauerrahm 
2 Eier 
1/4 l Milch 
Salz und Pfeffer 

Zubereitungszeit: ca 1 Stunde 

Mehl, Ei, Milch, Wasser und Kraeutersalz verruehren und eine halbe St. quellen lassen. Der Teig soll relativ fluessig sein. In der Zwischenzeit Spinat putzen, Zwiebel schaelen und in grosse Ringe schneiden, Knoblauch schaelen und hacken. In einer grossen Pfanne 3 El. Olivenoel erhitzen, Zwiebel leicht anroesten, Knoblauch hinzugeben, den feuchten Spinat hinzufuegen, zudecken und so lange duensten, bis er zusammengefallen ist. Offen abkuehlen lassen mit frisch geriebenen Pfeffer, Salz, frischer Muskatnuss abschmecken. Fuer die Pfannkuchen das Oel erhitzen, mit dem Schoepfer etwas Teig in die schraeg gehaltene Pfanne hinein- und unter leichtem Drehen auseinanderfliessen lassen. 
Die Pfannkuchen goldbraun braten. Die Teigmenge ergibt 8 duenne Pfannkuchen. Den Backofen auf 200 Grad vorheizen und eine flache Auflaufform einfetten. Die Pfannkuchen mit je einem grossen El. Spinatmasse bestreichen, einrollen und nebeneinander in die Form setzen. Fuer die Sauce Sauerrahm, Milch, Eier, Salz und Pfeffer verruehren. Ueber die gefuellten Pfannkuchen giessen, den geriebenen Emmentaler darueberstreuen und bei 200 Grad (Gasstufe 3) ca. 20 Minuten auf der mittleren Schiene backen, bis der Kaese leicht gebraeunt ist.

Kommentare deaktiviert für Blattspinat mit Kichererbsen auf Pappadelle Nudeln

Blattspinat mit Kichererbsen auf Pappadelle Nudeln


2008
09.25

Zutaten (4 Personen) 

500 g Blattspinat 
1 grosse Zwiebel 
5 Knoblauchzehen 
Muskatnuß 
Salz, frisch gemahlener Pfeffer 
4 Eßlöffel Olivenöl 
100 g Kichererbsen 
500 g Pappadelle Nudeln 
50 g Butter 
frischer Parmesan 

Zubereitung 

Bei der Zubereitung dieses Rezeptes bedenke man dasß Kichererbsen eine sehr lange Garzeit benötigen. Es ist gut, sie 12 bis 24 Stunden vor dem Kochen in reichlich Wasser einzuweichen. Das Einweichwasser soll man jedoch wegschütten, da es giftige Inhaltsstoffe enthält. Kichererbsen sind aber sehr gesund. Die Kochzeit in einem normalen Kochtopf beträgt je nach Größe der Kichererbsen bis zu 2 Stunden. 
Eine sehr vorteilhafte Art sie zu kochen bietet der Schnellkochtopf. Hier beträgt die Garzeit 15 Minuten. Eine andere Möglichkeit ist es, sie in einem Topf mit reichlich Wasser einmal aufzukochen und für 15 Minuten langsam weiterkochen zu lassen. Die Platte ausschalten, den Topf 30 Minuten auf der Platte stehen zu lassen und diesen Vorgang so oft zu wiederholen, bis die Kichererbsen weich sind. 

Zwiebel und Knoblauch schälen und schneiden. In einer großen Pfanne mit Olivenöl und dem gewaschenen Spinat anrösten und ca. 5 Minuten zugedeckt dünsten.Mit gemahlener Muskatnuß, Salz und Pfeffer würzen. Die gekochen Kichererbsen untermischen. Pappadelle in reichlich gesalzenem Salzwasser kochen, in Butter schwenken und zum Spinat reichen. Mit frischem Parmesan bestreuen.

Kommentare deaktiviert für Rezept für gebackene Polentaschnitten

Rezept für gebackene Polentaschnitten


2008
09.24

Zutaten für gebackene Polentaschnitten 

250 g Maisgrieß 
50 g Butter 
1 Teelöffel Salz 
1 l Wasser 
1 Ei 
100 g Brösel 
100 g Sesam 
1/8 l Olivenöl 

Zubereitung der gebackenen Polentaschnitten 

Butter, Maisgrieß und Salz in einem großen Topf leicht rösten. Mit kaltem Wasser aufgießen und fleißig rühren bis der Grieß dick wird und sich vom Topf löst. Eine kleine Auflaufform oder Schüssel mit kaltem Wasser ausspülen und den Polenta glatt hineinstreichen. Auskühlen lassen. Nach 1 Stunde läßt er sich gut auf einen flachen Teller stürzen und mit dem Messer in 1 cm breite Scheiben schneiden. 
Ei mit einem halben Teelöffel Salz salzen und versprudeln, Brösel mit Sesam mischen und in eine Schüssel geben. Polentaschnitten zuerst in Ei und dann in Sesambrösel wenden und im erhitzten Öl auf beiden Seiten goldbraun braten.

Kommentare deaktiviert für Kohlröllchen

Kohlröllchen


2008
09.23

Rezept für Kohlröllchen (4 Personen) 

1 kl. Kohlkopf 
1 Zwiebel 
Salz, frisch gemahlener Pfeffer 
5 Eßl. Olivenöl 
1 Teel. gekörnte Gemüsebrühe 
4 Eßl. Walnußkerne, grob gehackt 
2 Eßl. Gomasio (Sesamsalz aus dem Reformhaus) 
4 Eßl. gehackte Petersilie 
100 g frisch geriebenen Parmesan 
2 Eier 
2 Eßl. Olivenöl 
5 Eßl. Schlagrahm 

Zubereitung 

Einen großen Topf Salzwasser aufkochen, den Kohl ca 4 Minuten hineinlegen. Herausnehmen, kalt abschrecken. Die äußeren 10 oder 15 Blätter schön ablösen und zum Füllen beiseite legen. Den restlichen Kohl vierteln, Strunk entfernen und das Kraut fein schneiden. Zwiebel schälen und fein schneiden.In einer großen Pfanne Öl erhitzen und Zwiebel leicht anrösten, Kohl, 1/2 Tasse vom Gemüsewasser dazugeben und dünsten bis der Kohl etwas zusammengefallen ist. 
Mit Salz, Pfeffer, Gemüsebrühe würzen. Nüsse, Sesamsalz, Petersilie, Käse und Eier ebenfalls dazugeben und abschmecken. Die Füllung auf die Kohlblätter geben und zu kleinen Röllchen formen. Mit einem Bindfaden fixieren. 
In einem Topf etwas Olivenöl erhitzen und die Röllchen von allen Seiten anbraten, mit einer Tasse Gemüsewasser aufgießen und ca. 20 Minuten zugedeckt dünsten lassen. Schlagrahm zur Soße rühren und nochmals abschmecken.

Kommentare deaktiviert für gefüllte Zucchini

gefüllte Zucchini


2008
09.22

Rezept für gefüllte Zucchini (4 Personen) 

4 kl. Zucchini 
4 Tomaten 
2 kl. Zwiebel 
3 Knoblauchzehen 
4 Eßl. Olivenöl 
100 g Mozarella, kleingehackt 
4 Eßl. Parmesan, frisch gerieben 
Salz, frisch gemahlener Pfeffer 
Petersilie 
4 Eßl. Pinienkerne 

Zubereitung 

Zucchini längs halbieren. In einer Pfanne 1/4 l Wasser aufkochen, Zucchini mit der Schnittseite nach oben hineinlegen und ca. 8 Minuten zugedeckt leicht kochen. Die Tomaten einritzen und 5 Minuten zu den Zucchinis geben. Wasser abseihen und Gemüse auskühlen lassen. Tomatenschale abziehen und das Fleisch kllein würfeln. 
Zwiebel und Knoblauch schälen und fein schneiden. Fett in einem Topf erhitzen und beides leicht darin anbratenl. Zucchinis mit einem Löffel aushöhlen, dabei 1/2 cm vom Rand übriglassen. 
Das Zucchinifleisch und die gewürfelten Tomaten in den Topf geben und 6 Minuten einkochen lassen. Mozarellawürfel, Parmesan, feingeschnittene Petersilie dazugeben und mit Salz und Pfeffer abschmecken. 
Zucchinihälten in eine Rorm legen, mit der Gemüse-Käse-Masse füllen und 1 Tasse Wasser in die Form geben. Im vorgeheizten Backrohr 30 Minuten gratinieren. (200 Grad) 
Pinienkerne in einer schweren Pfanne ohne Öl leicht goldgelb bräunen und über die angerichteten Zucchinis streuen.

Kommentare deaktiviert für Buchweizenlaibchen

Buchweizenlaibchen


2008
09.21

Buchweizenlaibchenrezept (4 Personen) 

300 g Buchweizenkörner, grob geschrotet 
2 Zwiebeln 
1 große Karotte 
2 Eßl. Olivenöl 
1 Gemüsebrühwürfel 
1 Lorbeerblatt 
1 Teel. Salz, 
frisch gemahlener Pfeffer 
fein gehackte Petersilie 
5 Eßl. Dinkelvollkornmehl 
3 Eßl. frisch geriebener Käse (nach Wahl) 
2 Eßl. Gomasio (Sesamsalz) 
Öl zum Braten 
Zubereitung 

1/2 l Wasser mit Suppenwürfel, Lorbeerblatt, aufkochen, Grünkernschrot dazugeben und ca. 20 Minuten ausquellen lassen. Zwiebel inzwischen schälen und fein schneiden. Karotte schälen und fein reiben. In einer Pfanne Öl erhitzen und Zwiebel und Karotten kurz anrösten und zur gequollenen Getreidemasse geben. Pfeffer, Petersilie, Dinkelvollkornmehl, Käse, Gomasio darunterrühren und abschmecken. Kleine Laibchen formen und ein einer schweren Pfanne in wenig heißem Olivenöl beidseitig goldbraun braten.